UA-72773033-1
 

Beratung und Planung geothermischer Anlagen  

 

Wir bieten Ihnen eine erste fachliche Einschätzung, ob das Baugrundstück zur Nutzung von Erdwärme geeignet ist. 

 

In einem zweiten Schritt empfehlen wir Ihnen, ob eine thermische Nutzung des Grundwassers sinnvoll ist oder besser Erdwärmesonden geeignet sind. Hier spielen technische, geologische, hydrogeologische und wirtschaftliche Faktoren eine Rolle. Eine abschließende Grundstücksbegehung gibt Sicherheit, ob der benötigte Arbeitsraum für die Bohrarbeiten ausreichend vorhanden ist und keine technischen Unwägbarkeiten auftreten können.

 

Bei der Planung von geothermischen Anlagen ist das Hinzuziehen eines Geologen empfehlenswert. Hier wird der Umgang mit Behörden erleichtert, Genehmigungsverfahren beschleunigt, technische Regeln und Normen sowie geltende gesetzliche Anforderungen eingehalten und die dauerhafte Funktionstüchtigkeit der Anlage ermöglicht.  

 

Die Planung und Dimensionierung der Erdwärmeanlagen erfolgt anhand der VDI-Richtlinie 4640. Die Durchführung der Genehmigungsverfahren orientiert sich an dem Leitfaden Erdwärmesonden in Bayern des Bundesverbandes Wärmepumpen (BWP) e.V. und des Merkblattes Nr. 3.7/2 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU). 

 

Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Durchführung von Ausschreibungen der Bohrarbeiten, erstellen Leistungsverzeichnisse und prüfen die Angebote.

 

 

Erdwärmebohrung in Unterwössen

 

Kontakt:

 

Dipl.-Geol. Jürgen Neu

Baumannstr. 71a

83233 Bernau a. Chiemsee

 

Tel.: 08051-968760

Fax: 08051-969661

Mobil: 0170-4322383

 

E-Mail: info@umweltberatung-neu.de 

 

Zum Kontaktformular