UA-72773033-1
 

Fördermöglichkeiten

 

Die Nutzung von Erdwärme als erneuerbare Energie wird durch die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit Zuschüssen gefördert.  

 

Das Marktanreizprogramm gilt für effiziente Wärmepumpenanlagen (Jahresarbeitszahl mindestens 4,5) bis 100 kW Nennwärmeleistung nicht nur im Gebäudebestand sondern auch im Neubau und ist seit dem 01. April 2015 in Kraft.  

 

Die Basisförderung beträgt für Anlagen bis 40 kW installierter Wärmeleistung mindestens 4.000 Euro (Neubau) bzw. 6.000 Euro (Gebäudebestand) je Anlage bei allen elektrischen Wärmepumpen mit den Wärmequellen Erdwärme (Flächenkollektor) oder Grundwasser. Jede weitere kW wird mit 100 Euro bzw. 150 Euro bezuschusst.
      
Für die Errichtung von elektrischen Wärmepumpen mit der Wärmequelle Erdwärme (Tiefensonden) werden mindestens 4.500 Euro (Neubau) bzw. 6.750 Euro (Gebäudebestand) je Anlage gewährt.
 

 

Gerne vermitteln wir ein geeignetes Bohrunternehmen und prüfen die entsprechenden Angebote. 

     
Anträge zur Förderung nach den neuen Richtlinien sind auf der Internetseite  der BAFA abrufbar. Dort sind auch weiterführende Informationen aufgeführt.
 

 

BAFA-Förderübersicht

 

 

Kontakt:

 

Dipl.-Geol. Jürgen Neu

Baumannstr. 71a

83233 Bernau a. Chiemsee

 

Tel.: 08051-968760

Fax: 08051-969661

Mobil: 0170-4322383

 

E-Mail: info@umweltberatung-neu.de 

 

Zum Kontaktformular